Zimmervermietung & Ferienwohnungen „Burgblick“
Bergstraße 21, 09328 Lunzenau OT Rochsburg

Telefon 037383 6627, Funk 0172 3711595

burgblick@gmx.de

Counter
Online:
2
Besucher heute:
22
Besucher gesamt:
73863

Rochsburg - Berthelsdorf - Lunzenau und zurück

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Hängebrücke in Rochsburg. Wir überqueren die Zwickauer Mulde und halten uns links. Nach wenigen Metern sehen wir eine Weggabelung mit verschiedenen Hinweisschildern. Wir folgen dem Schild, welches nach links zeigt, mit der Aufschrift „Lunzenau – Berthelsdorf  5,6 km“. Der Wanderweg mit der weiß-rot-weißen Markierung führt uns immer an der Zwickauer Mulde entlang, uns zur rechten schroffe Felsen mit dichtem Mischwald bewachsen – Natur pur! Nach der Flusskrümmung sehen wir auf der linken Seite weit oben durch dichte Baumwipfel die Turmspitzen der Rochsburg.

Nach 1,5km stehen wir vor der Brausebach-Brücke. Der Brausebach fließt über imposante Felsbrocken hinein in die Zwickauer Mulde. In unmittelbarer Nähe ist eine Schutzhütte. Sie lädt zum Verweilen ein. Nach rechts zeigt ein Schild mit grüner Markierung „Brausetal – Burgstädt 7km“, geradeaus „Lunzenau 4,7km“ (rote Markierung). Immer noch den Fluss zur Linken wandern wir durch dichten Wald. Wilde Rinnsale überqueren unseren Weg in Richtung Lunzenau.

Dann rechts ein Abzweig mit dem Schild „Berthelsdorf 1km“ und „Studententeich 2,2 km“. Weiter führt der Weg hinein in die Amtmannskluft. Heraus können wir nur über eine Treppe, die steil nach oben führt. Oben angekommnen, eine Schutzhütte. Ein Schild zeigt nach links „Amtmannsfelsen“. Von da aus haben wir einen herrlichen Ausblick, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Tief unter uns die Zwickauer Mulde. Nach kurzem Verschnaufen laufen wir weiter nach Berthelsdorf. Vorbei an schmucken Einfamilienhäusern bis zur Fahrstraße, dann links und nach wenigen Metern biegen wir gleich wieder links in den Weg zum Brückenwald ein. An Gärten vorbei über einen kleinen Steg, unter dem ein kleines, namenloses Bächlein fließt. Später geht es wieder durch eine Streuobstwiese bis zum anderen Ende des Brückenwaldes. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf Lunzenau. Hinunter ins Tal geht es bis zum Marktplatz. Nachdem wir ihn überquert haben, steuern wir den Heinrich-Heine-Park an. (Weiß-grün-weiß) Sehenswert sind seine jahrhundert alten Bäume. Am Ende des Parks, nehmen wir den Höhenweg und erreichen die Fabrikstraße in Rochsburg. Einige Meter weiter sehen wir eine Hinweistafel mit Wanderkarte. Der Weg führt am Blindenkurheim vorbei auf die Schloßstraße. Diese überqueren wir und gehen die Bahnhofstraße hinunter, durch den Eisenbahnviadukt.  Wir stehen wieder vor der Hängebrücke am Promenadenweg und haben ca. 10,2 km zurückgelegt.

(ca. 10,2 km, 2,5 h)

Zurück

Wanderrouten

Interessante Links

Infos zur Region unter
www.lunzenau.de
www.penig.de
www.burgstaedt.de
www.rochlitzer-muldental.de

Mittelsächsischer Kultursommer
www.mittelsachsen.de

Klettern im Muldental bei Rochsburg
www.derbergvagabund.de

Bilz-Bund für Naturheilkunde e.V.
www.bilz-naturheil.de

Ahnenforschung Liebert
www.ahnenforschung-liebert.de

Erdgastrasse
www.erdgastrasse-lt.de

Deutsche Pensionen
http://www.deutsche-pensionen.de